Kunst und Klassik lockten Tausende

Mit rund 2500 Besuchern ist der Beelitzer Kunst- und Handwerkermarkt am vorletzten August-Wochenende ein echter Publikumserfolg geworden. An beiden Tagen flanierten die Besucher über die Nieplitzwiese am Rande der Altstadt und stöberten an 72 Ständen nach Schönem und Nützlichem. Schmiede zeigten ihr Können mit Hammer und Amboss, Glaskünstler und Keramiker boten ihre Waren an. Dazu gab es die ganze Zeit über Live-Musik.


Höhepunkt und für viele ein weiterer Anlass, nach Beelitz zu kommen, war das Promenadenkonzert des Brandenburgischen Konzertorchesters Eberswalde. Unter der Leitung von Holger Schella spielte das Salonorchester am Sonntagmittag auf der Bühne bekannte und schwungvolle klassische Stücke von Beethoven bis Vivaldi und brachte den ein oder anderen sogar zum Tanzen.


Und auch die Akteure hinter den Ständen sorgten für einigen Schauwert: So präsentierte die Metallbaufirma von Jens Müller aus Neuruppin selbst gestaltete Außenlaternen in rusikaler Form. Befeuert werden sie mit Toilettenpapier-Rollen. Die werden vorher mit Öl getränkt und würden dann bis zu drei Stunden brennen, wie der Metallbauer erläuterte. Stöbern konnte man auch an den Ständen von Filzgestaltern oder Holzkünstlern. Aus Beelitz war wieder der Salzbrunner Maler und Bildhauer José Nuevo vertreten, der unter anderem Steine mit der Silhouette der Stadt Beelitz zum Verkauf anbot. Manfred von Maske aus dem Ortsteil Buchholz stellte seine Bilder vor, die er mit Enkaustik - einer alten Maltechnik mit Wachs - produziert hat.


Reißenden Absatz fanden vor allem die neuen Beelitz-T-Shirts, die von der Werderaner Firma „Pulver & Blei“ im Auftrag der Stadt entworfen und produziert worden sind. Bedruckt sind sie mit dem Schriftzug der Stadt, dem mittelalterlichen Wappen und dem Adler. „Tor zum Fläming“ steht darüber und das Datum der urkundlichen Ersterwähnung 997 darunter. Vor allem die Shirts für Männer waren im Handumdrehen ausverkauft, auch die bedruckten Stoffbeutel waren ebenfalls schnell weg. Nachbestellungen in der Tourist-Info (Tel. 033204 / 39155) oder direkt beim Hersteller sind jederzeit möglich.


Die dritte Auflage des Kunst- und Handwerkermarktes hat erneut gezeigt, dass man auch auf dem Lande schöne Dinge zu schätzen weiß - und dass die Spargelstadt Beelitz ihren festen Platz in der regionalen Kunst- und Kulturszene hat. Die Atmosphäre auf der Nieplitzwiese war heiter und entspannt, viele Familien und ältere Paare nutzten das schöne Wetter für einen Spaziergang über den Markt.